Herbstfasten

In Köln

Fastenwoche nach Dr. Buchinger


Zum Fasten suchen die meisten sich die Zeit vor Ostern aus oder eine Woche in einer wärmeren Jahreszeit. Dabei spricht auch zum Jahresende eine Menge für eine Fastenwoche.

 

Im November, wenn die Witterung feucht und kühl ist, ist auch die Erkältungszeit im Anmarsch. Dem können wir aktiv begegnen durch eine Woche Fasten nach Buchinger. Eine Woche „ohne“ lässt unseren Körper aufatmen. Er bekommt die Gelegenheit zu einer inneren Neuorganisation und kann Altlasten abgeben. Damit werden unser Stoffwechsel, die Fähigkeit unseres Organismus zur Selbstheilung und unser Immunsystem aktiviert.

 

Die Zeit am Ende des Jahres ist bei den meisten von uns vollgestopft mit letzten Erledigungen, dem Abschließen von Projekten, der Vorbereitung für die Weihnachtstage. Dabei sollte es doch eigentlich eine Zeit der Besinnung sein. Gelegenheit, auf Vergangenes zurückzublicken und loszulassen. Die Natur macht es uns immer wieder vor: Die Pflanzenwelt stellt ihre Aktivitäten ein, sammelt Kraft für den Neubeginn im kommenden Frühjahr. Das „Loslassen“ ist ein wesentlicher Teil des Fastens und dafür ist der Herbst die optimale Zeit.

 

Im christlichen Kalender denkt man übrigens nicht nur zwischen Karneval und Ostern ans Fasten: Auch die 40 Tage vor Heiligabend sind als Fastenzeit genannt.

 

Wir möchten Sie einladen zu einer Fastenwoche vom 06. bis 13. November 2021

in der Epiphaniaskirche in Köln-Bickendorf.

 

Schenken Sie sich vor den oft sehr fordernden Wochen des Jahres eine Auszeit durch

viel Bewegung an der frischen Luft, Yoga, und Meditationen.
Die spirituelle Begleitung in Form kurzer Lesungen, gemeinsames Singen etc. übernimmt Uta Walger, Pfarrerin der Epiphaniaskirche.
Tipps zum Thema Ernährung runden die Woche ab.

 

Das Angebot, vom 06.11. bis zum 13.11.2021 zu fasten, richtet sich an alle (auch Berufstätige), die sich zum Jahresausklang eine besondere Woche lang zurücknehmen und Verzicht üben möchten. Das Verzichten beschränkt sich dabei nicht nur auf Schokolade oder eine andere liebgewonnene Leckerei, sondern ganz grundsätzlich auf alle feste Nahrung. 7 Tage ernähren Sie sich freiwillig von Tees, Brühe und Säften sowie aus Ihren körpereigenen Depots. Lassen Sie sich überraschen, wie leistungsfähig Sie in dieser Fastenzeit sein werden, wie wohltuend es für Körper und Geist sein kann, mithilfe des Fastens aus dem gewohnten Alltagsgeschehen herauszutreten. Das Fasten in der Passionszeit steht für Wende und Neubeginn mit dem Ziel, sich zu erden und zu stärken, innere Einkehr zu finden und sich zu besinnen. Machen Sie sich bereit für Ihre ganz persönlichen Herausforderungen des Jahres 2019.

 

Die Woche wird professionell betreut, es gibt gemeinsame Wanderungen und Spaziergänge sowie Informationen und Tipps zu gesunder Ernährung.

Die Teilnahme an den Andachten in der Epiphaniaskirche mit Texten und Gebeten zur Passionszeit steht jedem Faster frei.

 

Informationsabend "Wie geht Fasten?" am 28.10.2021 um 18:30 Uhr

Kostenbeitrag 10 Euro (werden bei Anmeldung mit dem Kursbeitrag verrechnet)

 

Fastenwoche 06.11. bis 13.11.2020

Kostenbeitrag:

100 Euro für Gemeindemitglieder aus Bickendorf, Vogelsang, Ossendorf, Bocklemünd und Ehrenfeld

250 Euro für alle übrigen Teilnehmer

Im Preis enthalten sind ein Teesortiment mit Wirkstofftees abgestimmt auf die Fastenwoche, die individuelle Glauber-Anamnese, das Glaubersalz zum Abführen, Basensalze und Schüsslersalze bei Bedarf, tägliche Wanderungen (ca. 10 km), die fachkundige Fastenbegleitung, Ernährungstipps, die letzte Mahlzeit vor dem Fasten (Freitag) sowie die Fastensuppe am ersten Fastentag (Samstag) und natürlich der Apfel zum Fastenbrechen.

 

Veranstaltungsort

Epiphaniaskirche

Erlenweg 41, 50827 Köln

 

 

Wir treffen uns am Freitag 05.11.2021 um 17 Uhr zur letzten Mahlzeit vor dem Fasten in der Epiphaniaskirche.

Dann finden auch die individuelle Glauberanamnese und die Ausgabe des Glaubersalzes statt.

Am Samstagvormittag glaubern alle Teilnehmer bei sich zu Hause,

und am frühen Samstagabend um ca.17:00 Uhr treffen wir uns im Foyer der Epiphaniaskirche bei einem Tee zum Austausch und zur ersten und gemeinsamen Fastensuppe.

Zurück